csr pics

 

Soziale Verantwortung ist für mich ein wichtiger Aspekt, den ich auch in meinen beruflichen Alltag integrieren möchte.
Für mich ist die Frage nach den Auswirkungen unternehmerischer Tätigkeiten auf soziale, menschliche und ökologische Dimensionen in der Gesellschaft essentiell. Die Wirtschaft ist Teil des Gesamtkreislaufs, der unser ganzes Leben ausmacht.

Daher versuche ich gesellschaftliche Verantwortung in mein unternehmerisches Handeln einfließen zu lassen. Dazu gehören Kooperationen und Partnerschaften mit NGOs in Form von finanzieller Unterstützung aus Projekteinnahmen sowie durch zur Verfügung stellen eigener Dienstleistungen.

20% des Honorars eines abgeschlossenen Webprojekts wird automatisch für gemeinnützige Zwecke gespendet. Die Zuwendungen fließen an Organisationen aus dem Bereich Natur- und Umweltschutz, Entwicklungshilfe oder Soziales.
Mit Ihrem Auftrag unterstützen Sie damit automatisch gemeinnützige Projekte. Gerne können Sie selber Vorschläge zur Zweckverwendung einbringen.

Beispiele:

Non-profit Organisationen oder Vereine haben die Möglichkeit von der Erstellung eines Internetauftritts zu profitieren.

Oft erlebe ich, dass engagierte Privatpersonen oder Organisationen dringend eine Website bräuchten, um ihr Anliegen nach außen zu tragen, scheitern aber an der Finanzierung der Erstellungskosten. Daher unterstütze ich immer wieder Menschen/Vereine/Organisationen die sich engagierten Zielen widmen, mit der Erstellung sehr günstiger, bzw. kostenloser Homepages. 

Beispiele: Non-profit Projekte >

 

Voraussetzungen:

Natürlich kommt es bei dieser Form der Unterstützung immer auf die Rahmenbedingungen an. Dabei spielt meine persönliche Einschätzung des Projekts ebenso eine Rolle wie meine zeitliche Disponibilität.
Fragen, die daher im Vorfeld zu klären wären, sind:

  • inwieweit kann ich mich mit dem Projekt identifizieren?
  • wie schätze ich die Chancen des Vorhabens und die Seriosität der Initiatoren ein?
  • Wie groß ist der Umfang des Projekts?
  • Kann ich diese im Rahmen meiner vorhandenen Kapazitäten umsetzen?

 Bitte treten Sie an mich heran, wenn Sie dazu Fragen haben. Ich freue mich auf Ihre Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! !

 

Zum Seitenanfang